Daniela Schock

SCHOCKART

Der Anfang meiner Kunst war ein Lieblingsbild, welches nach einer Weiterentwicklung lechzte. Aus diesem Bild entstand letztendlich eine Arbeit, die 2012 zum ersten mal auf Acrylglas gedruckt wurde. Die ältere Muse die Fotografie, in Verbindung mit dem Computer, die jüngere technische Entwicklung unserer Zeit, waren die Anreize für meine Idee. Diese zwei Komponenten ergaben für mich als Autodidakt und experimentierfreudiger Mensch, eine emotionale Explosion. Mich reizte das natürliche, was ein nackter Körper mit sich bringt, der zuerst bemalt wird, fotografiert und anschliessend entgegen dem Natürlichen, digital am Computer verkünstelt wird. Die Mischung aus echt und unecht macht es für mich aus. Einerseits sehr intime Sehenswürdigkeiten zu präsentieren, aber gleichzeitig nicht vulgär zu überreizen.

2013 verkaufte ich die ersten Bilder, und es wuchs eine dynamische Leidenschaft nach Weiterentwicklungen. Somit entstand dann ein Lichtbild-Prototyp.

2014 wurde eine Fotosession mit neuen Bildmotiven, auf einem wunderbaren alten Fabrikgelände, veranstaltet. Ebenso entstand in diesem Jahr die Idee, Bilder auf Diamaterial in Acrylglas eingebettet zu drucken.

2015 entsteht die Marke „SCHOCKART“ und meine erste Ausstellung wurde auf der Langen Kunstnacht in Leonberg präsentiert.

Wichtig ist mir, da die digitale Welt sehr schnell zur Vervielfältigung und Imitation neigt, dass ein jedes „SCHOCKART“ Bild mit einem Code versehen ist, als Nachweiss, dass es ein Original ist.

Ausstellung

zur Langen Kunstnacht 2015

Über die Künstlerin

 

Daniela Schock wurde 1974 in Lugoj/Rumänien geboren und ist 1983 in Deutschland mit ihrer Familie eingebürgert. Seit 2003 lebt sie in Leonberg.