Sylvia Lotthé

Sylvia Lotthé

Sylvia Lotthé (*1964 in Lille) ist eine anglo-französische Künstlerin mit Wohnort bei Montmatre in Paris.

Ihre Profession als Designerin und Illustratorin in der Mode-Industrie führte sie um die Welt (Marokko, Australien, Indien, Sri Lanka, Brasilien, China, Italien) – sowohl für kürzere Aufträge von wenigen Monaten zu längeren Projekten für mehrere Jahre.

Seit den 1990er Jahren war das Skizzenbuch ein beständiger Begleiter auf ihren geschäftlichen und persönlichen Reisen (Süd-Ost Asien, Nepal, Malaysia, Thailand, Indien). Die dabei entstandenen Zeichnungen wurden mehrfach ausgestellt, wie etwa auf der “Biennale für Reise-Zeichnungen” (Biennale du carnet de voyage), in Paris und der Provence. Lotthés Zeichnungen, die während eines zweijährigen Aufenthaltes in China entstanden, wurden kürzlich als Buch Esthétique du quotidien en Chine (Verlag Edition du regard) veröffentlicht. Sylvia Lotthé arbeitet als Illustratorin für Verlage und Unternehmen.

Ihrer malerischen Arbeit geht Sylvia Lotthé in ihrem Atelier in der Provence nach. Inspiration findet sie in den Malern des 19. und 20. JH., wie Otto Dix, Lucien Freud, Manet, Klimt und Hopper. Sylvia Lotthés Ölgemälde sind geprägt von ihrer Erfahrung in der Modewelt; Farben, Muster und Ornamente prägen die Bilder der weiblichen Figuren, welche in Körperhaltung und Mimik gleichsam Stärke, Weichheit und weise Gelassenheit ausstrahlen. Oft verarbeitet Lotthé in ihrer Malerei selbst Erlebtes, wie etwa die Minuten unter Wasser, als sie 2004 die Tsunami-Welle auf Sri-Lanka nur knapp überlebte.

Meine Arbeit vermittelt Gefühle von Vergänglichkeit, Ruhe, Dankbarkeit und dem flüchtigen Aspekt des Lebens.

Wir freuen uns, Ihnen eine Auswahl an Sylvia Lotthés Ölgemälden und Zeichnungen vorstellen zu dürfen.

Die Künstlerin wird an der Eröffnung persönlich anwesend sein.

Zeichnungen

Viele Reisen füllten viele Skizzenbücher.

Und umgekehrt.

Betrachtungen aus der Ferne, Beobachtungen in der Nähe.

Ihre Leidenschaft für Architektur.

Erfassen von Momenten.

Geschichten die die Landschaft erzählt.

Eingeladen zur Bienale für Reise-Skizzen.Rom, Sizilien, Paris, London, Australien, Kroatien, Asien, Indien, China, Sri Lanka, Palermo. Und die französische Provence, wo ihr Studio ist.

Gemälde

Sind Imaginär und vorgestellt.

Sind in ihrem Kopf

Entfalten sich sobald sie entstehen.

Aus der Idee geboren. Eine Referenz. Ein glücklicher Zufall.

Oft sind des Frauen, manchmal androgyne Frauen.

Sie erzählen uns. Von sich. Von uns.

Die Leidenschaft zu Textilien lebt in den Gemälden.

Ein jedes Bild hegt ein Geheimnis.

Durch die Bilder vermittelt Sylvia sie Gedanken über das Leben, die Unbeständigkeit und Schwäche von ihr, die Bedeutung der Ruhe und des Geerdet-Seins, in all seiner Bescheidenheit.

Ausstellung

11. Februar – 25. März 2017

Eröffnung der Ausstellung

Samstag, 11.Februar , 19:30 Uhr

Offen während des Pferdemarktes!

Über die Künstlerin

 

  • Sylvia Lotthé ist eine englisch-französische Autodidaktin.
  • Design school London
  • Das Reisen hat ihr das Zeichnen beigebracht, hat ihr beigebracht wirklich hinzuschauen.
  • Später kamen Ölgemälde hinzu.
  • Sylvia macht Auftragsarbeiten als Illustratorin und Portraitmalerin.

Quand je peins, j’oublie tout.
Et je suis bien.
Wenn ich male, vergesse ich alles. 
Und mir geht es gut.